Tarifvertrag öffentlicher dienst paragraph 3

(2) Die Bekanntmachung über die kollektiven Verhandlungen kann erteilt werden (2) Eine Position, die erforderlich ist, damit der Arbeitgeber wesentliche Dienstleistungen für die Zwecke von Absatz a) der Definitionsvereinbarung über wesentliche Dienstleistungen in Unterabschnitt 1 erbringen kann, die eine Position enthält, deren Insassen in Bezug auf Tarifverhandlungen, Schiedsverfahren, Schlichtung oder Streitbeilegung jederzeit erforderlich ist, der Arbeitgeber und der Verhandlungspartner. (Parteien) j) eine wesentliche Dienstleistungsvereinbarung, die für die Arbeitnehmerorganisation und den Arbeitgeber verbindlich ist, durch Beschluss nach Abschnitt 131 ausgesetzt wurde; b) die Parteien in gutem Glauben über den Abschluss eines Tarifvertrags verhandelt haben, aber nicht in der Lage sind, eine Einigung über eine Klausel oder Eine Beschäftigungsbedingung zu erzielen, die in einen Schiedsspruch aufgenommen werden kann. ist der nach Section 11 des früheren Gesetzes eingesetzte Personalausschuss für die Personalbeziehungen des öffentlichen Dienstes. (ancienne Kommission) a) die Notwendigkeit, kompetente Personen für den öffentlichen Dienst zu gewinnen und sie zu behalten, um den Bedürfnissen der Kanadier gerecht zu werden; Marginal Note:Antrag auf Kündigung von Tarifverträgen Der Vorstand soll auch Vermittlungsleistungen nach dem Gesetz über eine angemessene Vergütung des öffentlichen Sektors erbringen. a) sich in ihrem Namen zu treffen und zu beginnen oder bevollmächtigte Vertreter zu veranlassen, sich zu treffen und zu beginnen, um in gutem Glauben kollektiv zu verhandeln; und i) das Datum des Inkrafttretens der Änderung der Vereinbarung über wesentliche Dienstleistungen infolge dieser Bekanntmachung oder 238.24 Vorbehaltlich der Unterabschnitte 208 (2) bis 7) ist ein Arbeitnehmer, der RCMP-Mitglied ist, berechtigt, eine individuelle Beschwerde nur dann vorzubringen, wenn sie sich durch die Auslegung oder den Antrag gegenüber dem Arbeitnehmer geschädigt fühlen. , einer Bestimmung eines Tarifvertrags oder schiedssschieds. (5) Die Feststellung ist für den Arbeitgeber, den Verhandlungspartner und die Arbeitnehmer in der Tarifeinheit bindend und gilt als in einen für die Arbeitnehmer in der Verhandlungseinheit verbindlichen Tarifvertrag, für den die Bestimmung gilt, oder, wenn keine solche Vereinbarung besteht, als eine solche Vereinbarung gilt. (2) Vor der Bezugnahme auf eine einzelne Beschwerde im Zusammenhang mit Denksachen im Sinne von Absatz 1 Buchstabe a) muss der Arbeitnehmer die Zustimmung seines Verhandlungsbevollmächtigten einholen, um ihn im Adjudikationsverfahren zu vertreten. (3) Der Gouverneur im Rat kann auf Anordnung eine gesonderte Stelle im Sinne von Absatz 1 Buchstabe d) benennen. a) zu irgendeinem Zeitpunkt, wenn die Parteien keinen Tarifvertrag geschlossen haben und seit Beginn der Verhandlungen kein Antrag auf Schlichtung von einer der Parteien gestellt wurde; oder (i) Herabstufung oder Kündigung nach Paragraph 12 Absatz 1 Buchstabe(d) des Finanzverwaltungsgesetzes wegen unbefriedigender Leistung oder nach Absatz 12 Absatz 1 Buchstabe e dieses Gesetzes aus einem anderen Grund, der sich nicht auf einen Verstoß gegen Disziplin oder Fehlverhalten bezieht, oder neues Gesetz das Gesetz über die Arbeitsbeziehungen des öffentlichen Dienstes, das durch Section 2 dieses Gesetzes erlassen wurde. (nouvelle loi) 86 (1) Wird innerhalb der in Unterabschnitt 84 Absatz 2 genannten Frist kein Antrag auf Bestellung nach Ziffer 84 Abs. 1 gestellt, so kann die neue separate Agentur oder ein Verhandlungspartner, der an einen Tarifvertrag oder Schiedsspruch gebunden ist, der durch Section 81 in Kraft ist, bei der Kammer eine Anordnung beantragen, die der anderen Partei eine Bewilligung gewährt.

, unter Abschnitt 105, eine Bekanntmachung, um kollektiv zu verhandeln. (9) Trotz der Unterabschnitte 4 und 5 begeht eine Verhandlungseinheit unmittelbar vor dem Beginn einer wesentlichen Dienstleistungsvereinbarung,(6) Der Arbeitgeber oder eine Person begeht keine unlautere Arbeitspraxis nach den Absätzen 1 Buchstabe a) oder b) oder (b) oder (2) a) c) nur wegen einer Handlung oder Sache, die in Bezug auf eine Person, die , oder wird vorgeschlagen, eine Leitende oder vertrauliche Position zu besetzen oder einer Person, die ein Offizier im Sinne von Art. 2 Abs. 1 des Royal Canadian Mounted Police Act ist oder die eine Position einnimmt, die von einem solchen Offizier innehat.